Vorschau auf das Blues & More Programm 2018

PROGRAMM 2018

(alle Veranstaltungen, außer Sonderkonzerte, ab Januar 18 im Tillmanns oder Pentagon 3, Chemnitz, Brückenstr. 17):

 

poster_9_festival_print_72dpi

 12.Mai, das 9. Chemnitzer Blues & More Festival “Ladies sing the Blues-Part III”-  im Terminal 3, Brückenstr. 17 um 19 Uhr —– Sisa Feherova & Fehero Rocher (CZ)-Dede Priest with Johnny Clark & The Outlaws
(USA/ NL)- Vanesa Harbek Band (Argentinien/Japan/CH)

Ladies sing the Blues-Part III
Ladies sing the Blues-Part III
Sisa Feherova
Sisa Feherova

Das Festival ist diesmal wie schon gesagt zum dritten Mal von bluesigen Künstlerinnen geprägt. Da ist das aufsteigende Jazztalent aus Prag Sisa Feherova & Fehero Rocher. Sie sind schon das 3. Mal in Chemnitz zu Gast. Die junge Sisa brilliert mit ihrer ebenso jungen Band in einem Crossover von Jazz, Blues und Alternative Music im Stile einer Billie Holiday.

Sisa Fehérová-voc, Tony Dlapa-guit, Matěj Černý-double bass, Oliver Lipenský-drum, back voc

Dede Priest & Johnny Clarks Outlaw's
Dede Priest & Johnny Clarks Outlaw’s

Dede Priest (auch schon zum 2. Mal in Chemnitz), die stimmgewaltige Dame bewegt sich mit Ihre Gitarre und Geige zwischen authentischem Blues, Rock und Folk und erinnert uns sowohl an Sister Rosetta Tharpe, Big Mama Thornton und Etta James, als auch an T-Bone Walker und Freddie King. Dede ist eine der wenigen Musiker welche die Geige im Blues zum tragen bringen. Unterstützt wird sie diesmal von der niederländischen Texas Blues Band Johnny Clark & The Outlaws.

Dede Priest: voc guitar, violin – Johnny Clark: voc, guitar –
Ray Oostenrijk: bass – Leon Toonen: drums

Blues, Soul, Rhythm & Blues, Swing, Rock’ n Roll und Tango sind die Stile in denen sich die talentierten Sängerin Vanesa Harbek, die auch erstklassig mit der Gitarre und Trompete umgehen kann, bewegt. Kraftvoll, virtuos und sehr natürlich bewegt sich die Argentinierin durch die besagten Musikstile. Sie stand schon neben regionalen argentinischen Größen mit Igor Prado, Omar Coleman, Sugar Blue, Dave Riley, Linsey Alexander und Vino Louden, Kenny „Blues Boss“ Wayne , Marcos Coll und der Varga Blues Band aus Spanien auf der Bühne.Nun wird sie in Chemnitz das 9. Chemnitzer Blues & More Festival am 12. Mai und den Blues Brunch im Chemnitzer Hof am 13. Mai rocken.

Vanesa Harbek : vocals and guitars (Argentina) , Aine Fujioka : drums ( Japan) and Nicole Wälti : bass ( Switzerland)

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 35 €, VVK 32 €, ermäß.27 €,

 

Afiche 3

13. Mai- 11-14 Uhr Blues Brunch im Chemnitzer Hof
Vanesa Harbek Band (Argentinien/Japan/Schweiz)

 

25.Mai, Freitag-  Carl-Ludwig Reichert Quartett – bluus.bairischCarl-Ludwig Reichert ist ein deutscher Musiker, Radiomoderator, Übersetzer und Schriftsteller. Reicherts Publikationen reichen von Themen der Jugend- und Popkultur bis hin zu bayerischer Kultur- und Literaturgeschichte. Zusammen mit Michael Fruth schrieb er unter dem Gemeinschafts-Pseudonym Benno Höllteufel avantgardistische Mundartlyrik im Gefolge Artmanns und Jandls, erschienen in den Bänden warum nacha ned? und friss wos i sog. Mit diesem Material wurde auch eine Schallplatte aufgenommen.

im MiO- 28 € mit Menü-19 Uhr bitte mit Voranmeldung unter: Hohe Strasse 28 · 09244 Lichtenau/OT Ottendorf
Telefon: 037208 877848

 

8.Juni- Ghalia & Johnny Mastro’s Mama Boy’s(USA/B)-21 Uhr Pentagon 3, Brückenstr.17

Ghalia & Mama's Boys
Ghalia & Mama’s Boys

Ghalias Vauthier Aufstieg begann 2013 mit Auftritten als Straßenmusikerin in ihrer Heimatstadt Brüssel und als Mitglied in gleich zwei Bands, The Naphtalines und Voodoo Casino.Vauthier suchte sich aber die größtmögliche Herausforderung in Amerika. Und so zog die R&B-affine Gitarristin und dynamische Sängerin durch sämtliche Hochburgen des Landes. Von Chicago und Memphis bis nach Nashville oder folgte dem legendären Mississippi-Trail.Ihre Authentizität und Live-Performance muß der Überlieferung nach so beeindruckend gewesen sein, dass sie Hallen zum Beben brachte. Und das, obwohl sie in den Staaten so gut wie niemand vorher kannte.Sie bekam plötzlich eigene Soloshows angeboten. Und als sie in Louisiana aufschlug, traf sie auf die dortigen Lokalmatadoren Johnny Mastro & The Mama’s Boys. Mastro machte Ghalia daraufhin ein Angebot für eine gemeinsame Session.Sie nahm an und herausgekommen ist ein Album, das vor Spielfreude in den Bereichen, Rock, Blues und R&B nur so strotzt.Das gemeinsame Projekt deckt somit alles ab, was Johnny Mastro’s Mamas Boys und Ghalia Vauthier auszeichnet, authentisch, energiegeladener treibender Blues mit Boogie- und Rockelementen- was unheimlich Spaß macht

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 20 €, VVK 17 €, ermäß.15 €, Jugendliche bis 26 Jahre

 

8.September-Sonderkonzert mit  Reverend Peyton’s Big Damn Band (USA)-21 Uhr im “Arno” (ehemals Kieselstein), Erzbergerstr.1, Chemnitz

Rev. Peyton's Big Damn Band
Rev. Peyton’s Big Damn Band

Reverend Peytons Big Damn Band ist ein Trio aus Brown County im Süden Indianas und steht für energiegeladenen rauen Country- Blues und Roots-Musik.
Da ist der charismatische Frontmann Reverend Josh Peyton(1981 in Eagletown Indiana geboren) an der Leadgitarre und Gesang und wichtigster Songschreiber. Er spielt verschiedene Resonatorgitarren sowie eine Gibson- Akustic und eine Drei-Saiten-Cigar-Box-Gitarre. Aufgrund einer frühen Handverletzung hat er sich dann ausschließlich einem ganz speziellen Fingerpicking zugewendet, wo er neben den Melodieläufen mit dem Daumen die Basslinien spielt.
Miss Washboard” Breezy “The Miss Elizabeth of Country Blues” Peyton spielt Waschbrett und Max Senteney agieet an einem kleinen Drum-Kitt mit allerlei ungewöhnlichem Zubehör. Musikalisch orientiert hat sich die Band unter anderen an T-Model Ford, Robert Belfour and David “Honeyboy” Edwards aber auch so frühe Musiker wie Charly Patton oder Blind Willie Johnson, Bukka White und Furry Lewis. Sie haben neben vielen anderen auch schon mit Derek Trucks und Susan Tedeschi auf der Bühne gestanden.

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 25 €, VVK 22 €, ermäß.18 €, Jugendliche bis 26 Jahre 10 €

 

29. September- Restaurant Tillmanns- 21 Uhr Tasha Taylor & Band (USA/FIN)

Tasha Taylor
Tasha Taylor

Als Tochter der Stax- Records Ikone Johnny Taylor ist Tasha Taylor die Leidenschaft für Blues und Soul bereits in die Wiege gelegt worden. Ihr 2016 erschienenes drittes Studioalbum Honey For The Biscuit stellt dies einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Mit tiefgängigen, sehr persönlichen Texten, ihrer imposanten Stimme und der Unterstützung von Gästen wie Keb’ Mo’ und Samantha Fish wurde diese Platte von Kritikern und Fans auf beiden Seiten des Atlantiks gefeiert. Nachdem sie 2016 mit Ruf Records’ Blues Caravan in Europa und Amerika auf Tour war, können sich Fans nun schon auf den zweiten Auftritt in Chemnitz mit eigener Band freuen.

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 20 €, VVK 17 €, ermäß.15 €, Jugendliche bis 26 Jahre

5. Oktober- Guidohof Uhlsdorf-19 Uhr  Foto-Vortrag “Indianer heute” von K. Spehr anschließend Konzert mit Mitch Walking Elk

27. Oktober- James Armstrong & Band (USA)-21 Uhr Pentagon 3, Brückenstr.17

James_Armstrong
James_Armstrong

Sein Weg als Musiker, Sänger und Songwriter war ihm von seiner Mutter als Sängerin und seinem Vater als Jazzgitarristen mit in die Wiege gelegt worden. Bereits mit 17 Jahren gründete Armstrong als Teenager seine erste Band. In den 80er Jahren war Armstrong in der Clubszene von Kalifornien tätig, u.a. begleitete er auch Big Joe Turner und Albert Collins, welcher ihn neben Robert Cray auch am meisten beeinflusst hat.
Armstrong hat mit vielen weiteren Musikern gearbeitet, z.B. Buddy Guy, Keb Mo, Chaka Khan, Coco Montoya, Walter Trout, Tommy Castro, Roy Brown, Shemekia Copeland, Charlie Musselwhite, Joe Louis Walker, Mitch Mitchell… um nur einige zu nennen. Nach Verletzungen der linken Hand und des Arms mit Nervenschäden, drohte ihm nach seinem ersten Album „Sleeping With A Stranger” 1995 das Karriereende. Nach erfolgreicher Behandlung und mit Unterstützung aus seinem Bluesumfeld kehrte Armstrong zwei Jahre später mit dem Album „Dark Night” auf die Bühne zurück und hat seither ingesamt 5 CD´s veröffentlicht. Songs aus seiner letzten CD „Guitar Angels“ und aktuellen CD “Blues been good to me” wird er auch auf der Europatour im Oktober 2018 vorstellen.

Line-up Europa tour 2018:
James Armstrong – Vocals/guitar
Matthew Murdick – Keyboards
Eric Lebeau – Bass
Denis Agenet – Drums

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 20 €, VVK 17 €, ermäß.15 €, Jugendliche bis 26 Jahre

30. Oktober- im MiO-John Kirkbride & Andreas Schirneck-28 € mit Menü-19 Uhr bitte mit Voranmeldung unter: Hohe Strasse 28 · 09244 Lichtenau/OT Ottendorf
Telefon: 037208 877848

24. Nov. Sonderkonzert mit Otis Taylor & Contraband(USA) -21 Uhr  im “Arno” (ehemals Kieselstein), Erzbergerstr.1- ein Teil des Gemeinschaftsprojektes mit dem Jazzclub Fuchs e.V. und B.I.G.e.V. Chemnitz im Rahmen der 875 Jahre Chemnitz

Otis Taylor & Contraband
Otis Taylor & Contraband

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 25 €, VVK 22 €, ermäß.18 €, Jugendliche bis 26 Jahre 10 €

7. Dezember-The Latvian Blues Band(LT)- 21 Uhr Restaurant Tillmanns, Brückenstr.17

Latvian Blues Band
Latvian Blues Band

Die Wurzeln der Latvian Blues Band gehen bis in das Jahr 1997 zurück, als sich drei junge bluesbegeisterte Musiker entschlossen eine Band ins Leben zurufen. Nach und nach auf 6 Musiker angewachsen, erreichten sie nationale Bekanntheit durch die Teilnahme an mehreren Musik-Festivals in Lettland und Litauen. Schließlich nahmen sie an mehreren Bluesfestivals in Kanada teil und traten auch in angesagten Clubs auf.Die Latvian Blues Band eröffnete unter anderem die Shows für Joe Cocker in Riga und Keith Dunn in Litauen. Ein prägendes Erlebnis für die Jungs war die Teilnahme am legendären Chicagoer Blues Festival.Im Januar 2014 nahm die Band an der 31. International Blues Challenge in Memphis teil und nun ist sie zum 2. Mal in Chemnitz zu Gast.

Janis ‘Bux’ Bukovskis (guitar, voc)
Rolands ‘Rolx’ Saulietis (drum)
Marcis Kalnins (bass)
Artis Locmelis (Sax, hammond organ, piano)
Viesturs Grapmanis (trumpet)
Jonatans Racenajs (guitar)

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 20 €, VVK 17 €, ermäß.15 €, Jugendliche bis 26 Jahre

Fr den 28.12.- Shanna Waterstown Blues Band(USA/F)- 20 Uhr Pentagon 3, Brückenstr.17

Shanna Waterstown
Shanna Waterstown

Wie bei vielen ihrer schwarzen Sängerkollegen begann auch für die in Florida aufgewachsene Shanna Waterstown ihre musikalische Karriere in der afro-amerikanischen Gospeltradition. Ein paar Jahre später verließ Shanna den Süden der USA und ging nach New York, wo sie in der Metropole als Sängerin ihr Handwerk in unzähligen „Blues” und „Jazzsessions” weiterentwickelte und zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes an kleinen Theaterproduktionen und Musicals mitwirkte. Sie avancierte peu ŕ peu zu einer Jazz- und Blueskünstlerin in einigen Kulturmetropolen dieser Welt. Spielte oft in New York, Chicago und Paris.Sie singt den Blues auf eine Art und Weise expressiv und erzeugt damit vor allem Live beim Hören eine Gänsehaut. Nun ist sie schon das 3. Mal mit ihrer Blues Band in Chemnitz zu Gast.

Lead singer: Shanna Waterstown
Drums: Christophe Gaillot
Bass: Thierry Jasmin Banaré
Piano: Philippe Ours
Guitar: Gilles Fégeant

Infos + Bestellungen unter www.bluesandmore.de, im Tillmanns, im online Ticketservice oder 0177 5253147 und 0371 92092737– AK 20 €, VVK 17 €, ermäß.15 €, Jugendliche bis 26 Jahre

 

VORSCHAU Blues & More 2019

6.April- Ina Forsman & Band (FIN)

Ina Forsman ist die, auf die ihr gewartet habt. Die finnische Frontfrau steht für authentische Blues- und Soulmusik mit Texten und Melodien, die von Herzen kommen. Musikliebhabern ist sie vielleicht noch im Gedächtnis geblieben, als sie 2014 ihr Heimatland bei der European Blues Challenge vertrat, oder als sie mit Helge Tallqvist oder Guy Verlinde auf Europas Bluesbühnen zu sehen und hören war. Doch spätestens seit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debütalbums im Januar 2016 und der anschließenden Tour mit Ruf Records’ Blues Caravan durch ganz Europa und die USA, ist sie ein Liebling von Kritikern und Fans guter Musik geworden.

2 Gedanken zu „Vorschau auf das Blues & More Programm 2018“

  1. Hallo Karsten,
    Ich habe nir gerade mal die Blueszukunft in Chemnitz angeschaut.Ich bin echt begeistert. ich hoffe wir können uns demnächst öfter treffen, denn bei mir wars in letzter Zeit etwas dick. Sorry.
    Aber was wäre unsere Region ohne dich und dein Engagement. Es wäre ziemlich tristl ! Dafür ein herzliches Dankeschön.
    Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünshen dir Reiner nebst Familie aus Weischlitz.

Hinterlasse einen Kommentar zu Reiner Schmidt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>